farben der berührung.

Farben der Berührung

Keyfacts:

Findet statt am: 

Uhrzeit: 

Dauer gesamt:

Kosten:

max. Teilnehmer:

28.10.2019

18.00 - 22.30 Uhr

4,5 Stunden

25 Euro p.P.

12 Personen

  • Facebook

Bitte mitbringen:

  • Lunghi

  • Duschsachen (Handtuch ect.)

  • lockere, bequeme Kleidung zum Tanzen

  • Experimentierfreudigkeit

worum es bei dem Treffen geht

Farben der Berührung ist ein spielerisches und genussvolles Erkunden der eigenen Spannungspunkte in der Berührung. Berührungen lassen sich in 3 Kategorien einteilen: Grün, Geld und Rot. Der schwarze Rand steht für die eigenen Grenzen, an denen sich Rot zwar bewegt,

aber niemals darüber geht. Grün sind Berührung mit niedriger Spannung, z.B. halten der Hände. Im gelben Bereich ist schon mehr Spannung zu spüren, z.B. das Küssen der Ohrläppchen. Rot hat die maximale Spannung und bewegt sich immer innerhalb der eigenen Grenzen. Das kann z.B. ein Zungenkuss sein. Das Treffen bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Intensitätslevel in der eigenen Berührung zu spüren und lädt dazu ein, auch mal Berührungen im gelben oder roten Bereich auszuprobieren.

Das zweite Thema ist die offene Kommunikation. Die Nehmenden sagen, was für Berührung sie vom Gebenden wünschen. Der Gebende ist für seine eigenen Grenzen selber verantwortlich und geht auf die Wünsche des Nehmenden ein, soweit es für ihn stimmig ist.  Es geht auch hier nicht darum, Grenzen zu überschreiten, so mag ein spezieller Wunsch für Ihn auch im roten Bereich liegen und der Gebende entscheidet immer, ob er das machen möchte. Der Nehmende legt dabei

den Rahmen fest, wie weit die Berührungen für ihn gehen dürfen. Außer Penetration ist alles erlaubt. Er ist in der aktiven Rolle eingeladen, sich zu trauen nach dem zu fragen, was er oder sie gerne möchte. Man kann auch im Lunghi bleiben oder nackt sein. Wenn nackt, dann aber bitte den Lunghi auf die Meditationskissen legen und sich darauf setzen. 

Ablauf des Treffens

  • Wir starten mit einer Gesprächsrunde, wo jeder ein wenig erzählen kann, wie es ihm geht und welche Erwartungshaltungen, Einschränkungen ect. vielleicht vorhanden sind.

  • Danach beginnt ein lockeres Aufwärmen, indem wir etwas gemeinsam zur Musik tanzen (z.B. Contact Improvisation)

  • Wir bilden einen inneren und einen äußeren Kreis. Der innere Kreis sind die Nehmenden und der äußere Kreis die Gebenden. 

  • Der äußere Kreis rückt alle 10 Minuten einen im Uhrzeigersinn weiter. Dadurch wird jeder von jedem berührt und die Nehmenden können ganz unterschiedliche Berührungen erfahren.

  • Nach 60 Minuten wechselt der innere Kreis mit dem äußeren Kreis. Die Gebenden werden zu den Nehmenden.

Die gemeinsamen Regeln sind

  • Die eigenen Grenzen sind ausnahmslos die Basis für die gemeinsame Erfahrung. Kommuniziere diese bitte ehrlich und klar

  • Wir achten und respektieren die Grenzen unseres Partners ohne Wenn und Aber

  • Jeder ist für seine Grenzen selbst verantwortlich. Ein Nein soll und darf zu jeder Zeit sein

  • Die Grundlage der Hygiene (Kurze Fingernägel, Desinfektion nach Intimberührung, kein direkter Füße und Genitalkontakt, nicht parfümiert sein ect.)

  • Keine sexuelle Vereinigung

Okay wäre

  • Alles was euch abseits von Penetration reizen würde. Lasst eure Fantasien freien Lauf.

  • Eine grundsätzliche Offenheit für gleichgeschlechtliche Berührung

Ort für das Treffen:

Tantrainstitut Jembatan

Bahnhofstraße 30, 85609 Aschheim

Möchtest du Kontakt zu mir aufnehmen, kannst du dieses Kontaktformular benutzen. Ich versuche dir zeitnah zu antworten. Du kannst auch den Newsletter abonnieren, um auch von Treffen zum gegenseitigen Kennenlernen außerhalb der Massage zu erfahren.